Karpaltunnelsyndrom-Duesseldorf-minimalinvasive-videoassistierte-endoskopische-Karpaltunnelsyndrom-Operation

Fotolia_685032_xs(1)

Beim Karpaltunnelsyndrom kommt es zu einer Einengung des Mittelhandnerven (Nervus medianus) auf Höhe der beugeseitigen Handwurzel im sogen. Karpalkanal. Durch diesen Tunnel verläuft, zusammen mit neun Beugesehnen, der Nervus medianus, der insbesondere für das Gefühl an Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger verantwortlich ist. Wenn dieser Kanal plötzlich zu eng wird, so das ständiger Druck auf den Nerven ausgeübt wird Das Karpaltunnelsyndrom entsteht.

Ursachen
Z.B. chronische Reizzustände mit Verdickung der Sehnenscheiden, Schwangerschaften, rheumatische Erkrankungen oder auch Verletzungen

Symptome des Karpaltunnelsyndrom
Häufiges “Einschlafen” und Kribbeln an Daumen, Zeige- und Mittelfinger. Durch den Druck auf den Nerven entstehen Schmerzen, die besonders stark in der Nacht (Brachialgia noctura) auftreten. Schreitet die Erkrankung fort, kann es ein andauerndes Taubheitsgefühl, insbesondere im Bereich von Daumen, Zeige- und Mittelfinger und zu schwerwiegenden Funktionsstörungen an der Hand und den Fingern

Behandlung des Karpaltunnelsyndom
Im Anfangsstadium kann ein konservativer Therapieversuch mit einer nächtlichen Lagerungsschiene versucht werden, im fortgeschrittenen Stadium ist eine Operation unumgänglich.
Ziel der Operation ist die Befreiung des Nerven.
In unserem Haus erfolgt der Eingriff minimalinvasiv über einen ca. 3 cm langen Schnitt an der Handwurzel. Die Nachbehandlung erfolgt frühfunktionell, das heißt ohne Ruhigstellung unter unvollständiger Belastung für 4 Wochen. Die Operation erfolgt ambulant.

AOZ-Tagesklinik-Düsseldorf
Ambulantes Operationszentrum Düsseldorf

Facharztzentrum – PraxisKlinik
Ambulante minimal-invasive Chirurgie
Privat und alle Kassen
Grafenberger Allee 136
40237 Düsseldorf
Tel. 0211 / 66 60 06

Karpaltunnelsyndrom-Duesseldorf-minimalinvasive-videoassistierte-endoskopische-Karpaltunnelsyndrom-Operation

2010 © Medical-World GmbH | Impressum